Neu in Bayreuth und auf der Suche nach einem coolen Szenewirtshaus? Verloren im Schänken-Dschungel der Oberfranken-Metropole Bayreuth? Wir schaffen Abhilfe: Ein paar von uns stellen mal ihre absoluten Lieblinge unter den Studentenkneipen vor.

 

Der Heimathafen

Kanzleistraße 2, 95444 Bayreuth

Der Heimathafen, unweit des Sternplatzes sehr zentral gelegen, ist mein persönlicher Favorit in der Bayreuther Kneipen/Cafészene. Die Einrichtung ist legere gestaltet und drinnen mit bequemen Sesseln und Sofas ausgestattet. Wenn man mit mehreren Leuten unterwegs ist, laden Bänke und Stühle zu gemeinsamen Gesprächsrunden ein.

Ab 12 Uhr (Sonn und Feiertags 14:00) kann man frische Cupcakes, Torten und Kuchen mit verschiedenen Kaffee und Teevariationen genießen. Das Backwerk ist regional, bio und frisch, der Preis stimmt auf jeden Fall. Am Abend verwandelt sich die Location in eine Bar, welche Cocktails und Longdrinks anbietet. Neben dem schönen Ambiente und den stets freundlichen Leuten hinter der Bar (Selbstbedienung) sind die Hauptargumente wohl die günstigen Preise (Bayreuther Hell für 2,30€, Longdrinks für 5€).

Nichtsdestotrotz ist das eigentliche Highlight das Ambiente im Sommer draußen. Hier werden Bänke und Stühle aufgestellt und man kann in ungezwungener Atmosphäre ohne nervige Musik die Gespräche weiterführen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen.

Allerdings muss drauf geachtet werden, dass es gerade an diesen Abenden manchmal ziemlich schwierig werden kann einen Platz zu ergattern. Dies zeigt allerdings erneut die Beliebtheit des Ladens auf. Aus meiner Sicht absolut empfehlenswert.

 

 

 

Das Kanapee

Maximilianstraße 29, 9444 Bayreuth

Das Kanapee ist ein Muss für jeden Studenten. Mit eurem ersten Date oder euren Eltern solltet ihr nicht dort hingehen, wenn sie nach dem Besuch noch etwas von euch halten sollen. Für einen lustigen Abend mit Freunden oder zum Schließen von Bekanntschaften seid ihr hier genau richtig.

Das Kanapee versucht nicht einmal, einem Glamour-, Schicki-Micki-, Hipsterlifestyle oder sonst irgendwas vorzuspielen. Es ist eher eine Kneipe im Halloweenstyle mit guter Musik, die mit studentenfreundlichen Preisen (ca. 2,50 € für ein 0,5 l Bier) wirbt. Auch als Treffpunkt zum Vorglühen oder als Spätversorger für einen kleinen Absacker wird es gerne genutzt. (Das Kanapee hat seeeeeehr lange offen.)

Empfehlenswert ist vorallem die Karte mit den sog. „kleinsten Cocktails der Welt“, die über 50 Kreationen in Shot-Größe enthält. Neben einigen sehr leckeren Mischungen wie Vagina und Apfelstrudel sind auch einige sadistische Mischungen wie Kotbauch oder Drachentöter darunter. Dabei ist der Preis für 1,80 € unschlagbar. Auch der deutschlandweit bekannt/berüchtigte Totengräber findet sich auf dieser Karte. Diese Bayreuther Kreation muss jeder, der in der Wagnerstadt war, mindestens einmal getrunken haben.

 

Café Florian

Dammallee 12, 95444 Bayreuth

Am Rande der Bayreuther Innenstadt liegt das Café Florian, welches ihr entweder direkt über die Dammallee aber auch durch die Passage an der Von-Römer-Str. erreichen könnt. Dort angekommen, findet man einen gemütlichen ruhigen Biergarten, bei dem ihr selbst im Oktober noch bis 18 Uhr die letzten Sonnenstrahlen genießen könnt, der nicht im Trubel der Innenstadt liegt und bei dem man bei schlechtem Wetter in den Wintergarten oder in die Glühweinhütte gehen kann.

Besonders sollte man auf die Sonderangebote achten. Mittwochs gibt es wechselnde regionale Biere für 2,50€, Samstags und Sonntags gibt es Longdrinks für 4€ und zudem noch regelmäßige Cocktail Happy Hours. Auch die Küche mit ihren täglich wechselnden Tagesangeboten ist eine Empfehlung wert, insbesondere die Brotzeitkarte am Mittwochabend.

Insbesondere an den letzten schönen Sommertagen in Bayreuth ist das Café Florian daher auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

Mohrenstuben oder besser gesagt: „Die Petra“

Mittelstraße 2, 95444 Bayreuth

Bereits seit 1976 ist die Cocktailbar „Mohrenstuben“ eine feste Institution in Bayreuth. Einen besonderen Charme erhält die Bar nicht nur durch die ruhige Atmosphäre, den billigen Getränken (jedes Bier 2,50€, Cocktails ab 5€) sondern vor allem durch die Wirtin, die Petra.

Daher wundert es nicht, dass Mittwochs bis Samstags ab 21Uhr große Gruppen von Stammgästen erscheinen und bereits an der Tür die ersten netten Worte mit Petra wechseln. Auch wird der Musikstil flott den Gästen angepasst, denn man kennt sich ja. Das soll aber nicht heißen, dass man in abgeschlossenen Gruppen ist. Jeder ist immer wieder herzlich willkommen und in kaum eine Kneipe kann man auch alleine so gemütlich an der Bar sitzen und mit Leuten ins Gespräch kommen.

Wer vorbeikommen möchte, sollte auch wissen, es muss geklingelt werden und Petra achtet ein bisschen darauf, wer ihre Bar betritt. Man sollte daher nicht in Jogginghose und (zumindest bei den ersten Malen) noch nicht komplett betrunken erscheinen.

Wer also einfach einen gemütlichen Abend bei Musik von Schlager, über Rock bis hin zu Charts haben möchte, dabei nette Gespräche führen will und wenig Geld liegen lassen möchte, ist in den Mohrenstuben also genau richtig.